TU Berlin

Fachgebiet Elektronische Mess- und DiagnosetechnikSteuerung und Regelung von Kfz-Antriebssträngen

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Aktuelles

 Bitte beachten Sie die aktualisierten VL-Folien! (23.04.2019)

Steuerung und Regelung von Kfz-Antriebssträngen

0430 L 335 (2 SWS VL im SS)

Studiengänge

  • Elektrotechnik (6.- 8. Semester)
  • Technische Informatik (6.- 8. Semester)
  • Informationstechnik im Maschinenwesen(6.- 8. Semester)
  • Verkehrswesen-Fahrzeugtechnik (6.- 8. Semester)

Prüfungsmodalitäten

Bitte vereinbaren Sie bei Bedarf einen Prüfungstermin mit dem Betreuer der Veranstaltung!

Bringen Sie zur Prüfung bitte UNBEDINGT den gelben Anmeldungsbogen des Prüfungsamtes mit.

Sollten Sie keinen gelben Anmeldungsbogen haben, da Sie sich über QISPOS angemeldet haben, drucken Sie sich bitte Ihre Anmeldungsbestätigung aus und bringen diese mit zur Prüfung!

Ohne Nachweis der Anmeldung ist eine Abnahme der Prüfung NICHT möglich!

Termine und Orte

Den Veranstaltungsort sowie Termine entnehmen Sie bitte dem Vorlesungsverzeichnis.

Bitte beachten Sie zusätzlich die Terminangaben in den Einführungsfolien.

Vorlesung

Die Vorlesung umfasst 2 Semesterwochenstunden (SWS) und führt in die Grundlagen der Steuerung und Regelung von Kfz-Antriebssträngen ein. Hierfür fokussieren sich die Vorlesungsinhalte auf die Drehmomenterzeugung und der Verteilung auf die Rädern und sind längsdynamik-orientiert.

Im Rahmen der ersten Veranstaltung wird motiviert welche Bedeutung die Steuerung und Regelung des automobilen Antriebstrangs vor dem Hintergrund der Hybridisierung/Elektrifizierung und der Autonomen Fahrzeuge besitzt. Zusätzlich wird die Zielsetzung der Veranstaltung definiert und die Vorlesungsstruktur vorgestellt. Weiterhin erhalten Sie im Rahmen der ersten Vorlesung Hinweise zum Praktikum.

Nach dieser grundlegenden Einführung wird vereinfachend die Funktion eines Verbrennungsmotors dargestellt und wesentliche Aktuatoren werden vorgestellt. Als Anschauliches Beispiel für die Steuerung und Regelung dieser Triebstrangkomponente wird die Drosselklappe herausgegriffen und zunächst als lineares Stellglied modelliert und in den Regelkreis eingebracht. Anschließend werden Unterschiede zwischen linearisiertem und nichtlinearem Modell der Drosselklappe vorgestellt und die Auswirkungen auf die Verläufe der Stell- und Ausgangsgrößen diskutiert.

Im zweiten Teil der Veranstaltung erhalten Sie Einblick in Aufbau und Funktion moderner Getriebesysteme. Dem Weg des Drehmomentes folgend werden anschließend gängige Anfahrelemente wie die Reibkupplung und der Drehmomentwandler hinsichtlich ihres Aufbau, ihrer Funktion und ihrer Stellglieder umrissen. Als anschauliche Beispiele werden die Mikroschlupfregelung und die Kennlinienadaption besprochen. Ergänzt wird dieser Teil durch die Beschreibung des Kalibrations- und Optimierungsvorgangs eines Anfahrvorgangs.

Das vom Anfahrelement übertragene Moment gelangt dann zur Übersetzungsstufe, deren Aufbau und Funktion motiviert und vorgestellt werden. Im Besonderen werden hier Übersetzungsstufen mit Sperrsynchronisation und Planetengetriebe besprochen. Als Fallbeispiele werden die Ansteuerung der Gangsteller von Automatisierten Schalt- und Doppelkupplungsgetrieben angeführt. Hierbei wird auf die Modellbildung und die regelungstechnischen Herausforderungen eingegangen.

Der dritter Teil der Veranstaltung befasst sich mit Elektromaschinen und ihrer Verwendung als Traktionsantriebe.

Abschließend wird im vierten Teil der Veranstaltung intensiv auf Fahrzeugkonzepte mit hybriden Antriebssystemen eingegangen. Hier lernen Sie Aufbau und Funktion verschiedener Hybridtopologien und ihrer Betriebskonzepte kennen.

Der Anwendungsbezug der Vorlesung steht im Vordergrund.

Vorlesungsunterlagen


Die verbleibenden VL-Folien finden Sie unter:

https://isis.tu-berlin.de/mod/folder/view.php?id=694773

Praktikum

Informationen zum Praktikum finden Sie hier.

Vorlesungsverzeichnis

Vorlesungsverzeichnis der TU Berlin.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe